Pharma - Roche verlängert Angebotsfrist für Spark-Übernahme erneut

Roche hat die Übernahmeofferte für das US-Unternehmen Spark Therapeutics erneut verlängert. 10.06.2019 08:30 Muss bei Spark wieder verlängern: Roche-Präsident Christoph Franz.Muss bei Spark wieder verlängern: Roche-Präsident Christoph Franz.Bild: Bloomberg

Die Frist dafür dauert nun bis am 31. Juli, wie der Pharmakonzern am Montag mitteilte. Bislang hatte der 14. Juni als Stichtag gegolten. Angekündigt hatteRocheden Deal Ende Februar.

Hintergrund der erneuten Verzögerung sei, dass die zuständige US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) im Rahmen einer "Second Request" zusätzliche Unterlagen angefordert habe und sich in der Folge Fristen verschieben würden.

An den eigentlichen Konditionen der Offerte habe sich aber nichts geändert, hiess es in der Mitteilung weiter.Rochebietet nach wie vor 114,50 US-Dollar je Spark-Aktie. Der Kaufpreis liegt damit bei etwa 4,3 Milliarden Dollar - für ein Unternehmen, das letztes Jahr einen Umsatz von 65 Millionen Dollar machte.

Wie es in der aktuellen Mitteilung hiess, waren bis zum Freitagabend gut 8,1 Millionen Spark-Aktien bei der Verwahrstelle gültig angedient. Das entspreche gut 21,0 Prozent der ausstehenden Aktien.

Bekanntlich weht Roche beim Vorhaben ein kräftiger Wind von Spark-Investorenseite entgegen. Mehrere Aktionäre torpedierten die Transaktion mit einer Eingabe an einem US-Gericht.

(AWP)